Erfolgreiche Sternsingeraktion 2020 – "Frieden! Im Libanon und weltweit"

Über 27.000 € Euro haben die Rottenburger Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen als Sternsinger für Kinder in Not gesammelt, davon knapp 14.000 € unsere Sängerinnen und Sänger der Dommusik. Die insgesamt rund 250 Sängerinnen und Sänger aus der Kirchengemeinde St. Moriz, dem Weggental sowie von der Domsingschule Rottenburg waren vier Tage in der Rottenburger Kernstadt unterwegs.
Sie beteiligten sich an der 62. "Aktion Dreikönigssingen", die in diesem Jahr unter dem Motto "FRIEDEN! - IM LIBANON UND WELTWEIT" stand. Die "Aktion Dreikönigssingen" wurde 1958 vom Päpstlichen Kindermissonswerk ins Leben gerufen und greift einen alten kirchlichen Brauch auf. Die Sternsinger bringen zu Beginn des neuen Jahres die Weihnachtsbotschaft und den Segen in die Häuser. Ziel der Aktion ist es, in Zusammenarbeit mit den kirchlichen Partnern Projekte zu unterstützen, die ausschließlich Kindern und Jugendlichen in Asien, Ozeanien, Afrika, Lateinamerika und (seit 1989) Osteuropa zu Gute kommen.

Allen, die unsere Sternsinger freundlich aufgenommen, für die "Aktion Dreikönigssingen" gespendet und unsere Kinder und Jugendlichen bewirtet haben, danken wir sehr herzlich!

Das Spendenkonto für die Sternsingeraktion 2020 der Domsingschule Rottenburg lautet:
Kirchenpflege St. Martin
IBAN: DE94 6039 1310 0105 3640 02
Verwendungszweck: Sternsingeraktion 2020 - Dommusik

Wachet auf! | Adventliche Chormusik aus fünf Jahrhunderten

Sonntag, 15. Dezember 2019, 16.30 Uhr
Dom St. Martin Rottenburg

Johann Sebastian Bach: "Wachet auf ruft uns die Stimme" BWV 140
Gottfried August Homilius: "Ergreifet die Psalter, ihr christlichen Chöre" HoWV II.1
Werke von Hans Leo Hassler, Heinrich Schütz, Ralph Vaughn Williams, u.a.

Konzertchor der Rottenburger Domsingknaben
Alice Fuder, Sopran | Sophia de Otero, Alt
Johannes Maas, Tenor | Johannes Fritsche, Bass
Barockorchester "La Banda"
Leitung: Robert Kopf

Im Zentrum der Aufführung standen die Kantaten "Wachet auf ruft uns die Stimme" BWV 140 von Johann Sebastian Bach und "Ergreifet die Psalter, ihr christlichen Chöre" HoWV II.1 von Gottfried August Homilius. Spricht der Name Johann Sebastian Bach für sich selbst, so bleibt für Homilius als Bachs Schüler anzumerken, dass seine oratorischen Werke heute noch immer wenig aufgeführte Kleinodien ersten Ranges darstellen. Homilius, zu Lebzeiten als der "wohl jetzt ausgemacht beste Kirchenkomponist" bezeichnet, geriet nach seinem Tod rasch in Vergessenheit. Folglich wurde seine Musik über einen Zeitraum von über 200 Jahren nicht mehr aufgeführt. Das nun wiederentdeckte Aufführungsmaterial präsentiert Musik von ungeheurer Strahlkraft an der Schwelle vom Barock zum galanten Stil. Hinzu gesellten sich a cappella-Werke für gemischten Chor und Männerchor von Hans Leo Hassler, Heinrich Schütz, Ralph Vaughn Williams und einigen weiteren Komponisten, die einen epochalen Bogen von der Renaissance bis in die Gegenwart spannen.

Mit dem Barockorchester "La Banda" konnten die Domsingknaben eines der renommiertesten Orchester im Bereich der Alten Musik gewinnen. Weiter musizierte ein hochkarätig besetztes Solistenquartett, bestehend aus Alice Fuder (Sopran), Florence Awotula (Alt), Johannes Maas (Tenor) und Johannes Fritsche (Bass) mit den Domsingknaben. Die künstlerische Gesamtleitung lag in den Händen von Domkantor Robert Kopf.

Lessons and Carols begeistern Zuhöhrer

Adventsmusik der Mädchen in der Klosterkirche Weggental

"Lessons and Carols" am vergangen Samstagnachmittag, 30. November, in der bis auf den letzten Platz besetzten Klosterkirche Weggental: Minutenlangen, donnernden Applaus und Standing Ovations bekam die Mädchenkantorei am Rottenburger Dom und die Harfenistin Sabrina von Lüdinghausen unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Schmitt für ihr rund anderthalbstündiges Adventskonzert.

Angeregt war diese "Musik zum Advent" von der "Ceremony of lessons and carols", der traditionellen englischen Form des Weihnachtsgottesdienstes. Entlang von sechs Lesungen, ausdrucksstark vorgetragen von Sängerinnen der Mädchenkantorei, erklangen jeweils mit diesen Texten eng verbundene Chorwerke, inhaltlich auf den Advent konzentriert: sie meditierten, kommentierten und beleuchteten die wortgewaltigen Bilder der Texte auf musikalische Art und Weise neu.

Ein Schwerpunkt lag dabei - analog zu dem originalen Vorbild - auf englischer Chormusik von John Rutter, Bob Chilcott und Andrew Carter. Mit Benjamin Brittens "A Ceremony of Carols" für Chor und Harfe erklang im Zentrum des Programms einer der bedeutendsten Zyklen für gleichstimmigen Chor des 20. Jahrhunderts - eine innige musikalische Huldigung an die Geburt Jesu. Ergänzt wurde diese Auswahl durch internationale Chormusik für Mädchenchor von Zoltán Kodály, Ola Gjeilo, Jan Åke Hillerud, Wolfram Buchenberg und Jürgen Golle sowie einer improvisierten Klangcollage über das Lied "Es ist ein Ros entsprungen", bei der die jungen Sängerinnen einen Kreis im Kirchenraum bildeten und die Zuhörer mit Klang umhüllten. Mit dem gemeinsam gesungenen Adventslied "Macht hoch die Tür", begleitet von Georg Oberauer an der Orgel, klang diese "Musik zum Advent" aus - ein wunderbarer und stimmungsvoller musikalischer Start in die Adventszeit.

Programmheft

Badisches Tagblatt | 3. Dezember 2019

Badische Neueste Nachrichten | 4. Dezember 2019

Kinder in der Dommusik

Beim Eltern-Kind-Singen können bereits die ganz Kleinen ab 6 Monaten, ab 1,5 Jahren und ab 2,5 Jahren gemeinsam mit einem Elternteil erste musikalische Erfahrungen sammeln.
In der Vokalen Früherziehung sind junge Sängerinnen und Sänger ab vier Jahren willkommen. Inhalt der Vokalen Früherziehung ist das gemeinsam Singen und das spielerische Entdecken der Welt der Musik.
Kinder im Vor- und Grundschulalter sind eingeladen, die Vorchöre der Mädchenkantorei (Dienstag nachmittag) und der Domsingknaben (Donnerstag nachmittag) zu besuchen.
Ein Einstieg in die laufenden Kurse während des Schuljahres ist nach Absprache mit dem Sekretariat möglich, wenn in der jeweiligen Chorgruppe ein Platz frei ist.

Genaue Zeiten und nähere Infos unter 07472/94987-13 oder www.dommusik-rottenburg.de