Rottenburger Domchor

Der Rottenburger Domchor mit seinen derzeit etwa 70 Sängerinnen und Sängern wurde 1828 mit der Entstehung der Diözese Rottenburg gegründet und ist die älteste und traditionsreichste Chorgruppierung am Rottenburger Dom.

Im Januar 2013 übernahm Domkapellmeister Christian Schmitt die Leitung des Chores von seinem Vorgänger Frank Leenen.

Im Wechsel mit den anderen Ensembles der Dommusik (Mädchenkantorei, Domsingknaben, Choralschola) übernimmt er die musikalische Gestaltung der sonntäglichen Hochämter und der Bischofsgottesdienste an den hohen Festtagen im Dom St. Martin. Hinzu kommen jährlich ein bis zwei Konzertprojekte sowie die Mitwirkung bei besonderen diözesanen Anlässen.

Neben einem großen Spektrum an anspruchsvoller Chorliteratur von der Renaissance bis zur Moderne führt der Chor auch immer wieder bedeutende oratorische Werke auf. In den letzten Jahren standen u.a. Mendelssohns 'Paulus', Brahms 'Ein deutsches Requiem', Elgars 'The Kingdom' und Haydns 'Schöpfung' auf dem Programm.